Blogparade: Geheimtipps



Auf dem Weltenwanderer Blog habe ich kürzlich einen Artikel entdeckt, bei dem alle Blogger aufgefordert wurden ihre Buchgeheimtipps vorzustellen. Daher sind hier meine Geheimtipps:












"Der große Trip: Wild", Cheryl Strayed


Quelle: Verlagsgruppe Randomhouse
„Die Frau mit dem Loch im Herzen, das war ich.“ Gerade 26 geworden, hat Cheryl Strayed das Gefühl, alles verloren zu haben. Und so trifft sie die folgenreichste Entscheidung ihres Lebens: die mehr als tausend Meilen des Pacific Crest Trail zu wandern, durch die Wüsten Kaliforniens, über die eisigen Höhen der Sierra Nevada, durch die Wälder Oregons bis zur „Brücke der Götter“ im Bundesstaat Washington – allein, ohne Erfahrungen und mit einem Rucksack auf dem Rücken, den sie „Monster“ nennt. Diese Reise führt Cheryl Strayed bis an ihre Grenzen und darüber hinaus ...





Zu diesem Buch kennen die meisten den Film, aber kaum jemand (oder auf jeden Fall zu wenige)sen(oder auf jeden Fall zu wenige). Dabei ist die Geschichte von Cheryl Strayeds Reise wunderschön und eines meiner Lieblingsbücher. Dieses Buch hat mich gefesselt und zutiefst berührt. Es vermittelt die Freude am Reisen und gleichzeitig am Leben. Wie Cheryl ihren Weg zu sich selbst beschreibt und über ihre Gefühle und ihre Vergangenheit nachdenkt ist wirklich inspirierend. 

"Die Stadt der Träumenden Bücher", Walter Moers


Quelle: Piper
Können Bücher wirklich träumen? Bücher können alles ? sogar töten!
Der junge Dichter Hildegunst von Mythenmetz erbt ein makelloses Manuskript, dessen Geheimnis er ergründen möchte. Die Spur weist nach Buchhaim, der Stadt der Träumenden Bücher … Walter Moers entführt uns in das Zauberreich der Literatur, wo Bücher nicht nur spannend oder komisch sind, sondern auch in den Wahnsinn treiben oder sogar töten können. Nur wer bereit ist, derartige Risiken in Kauf zu nehmen, möge dem Autor folgen. Allen anderen wünschen wir ein gesundes, aber todlangweiliges Leben!




Von Walter Moers haben wohl die meisten schon einmal gehört. Viele werden ihn wohl mit "Die 13 1/2 Leben des Käpt'n Blaubär" verbinden. Ich persönlich muss sagen, dass mir leider die meisten seiner Werke nicht besonders gefallen haben (Käpt'n Blaubär habe ich ungefähr bei der Hälfte abgebrochen). Ich finde Moers hat teilweise einen sehr langatmigen Schreibstil. Dieses Buch ist die Ausnahme. Es ist super spannend, witzig und es macht Spaß die Fantasy Welt darin zu erkunden. Außerdem liebe ich Bücher über Bücher und in diesem Buch geht es immer um die Liebe zum Buch, die auf die verrücktesten Weisen zum Ausdruck gebracht wird.

"Last Lecture-Die Lehren meines Lebens", Randy Pausch


Quelle: Verlagsgruppe Randomhouse
Im September 2007 hält Randy Pausch, Informatik-Professor an der Carnegie Mellon University in Pittsburgh, seine Abschiedsvorlesung. Das Thema: Seine Kindheitsträume und wie er sie verwirklicht hat. Der Anlass: Pausch ist unheilbar an Krebs erkrankt. Kurz darauf kennen Millionen Menschen ihn und seine bewegende Rede. Das vorliegende Buch, für das die »Last Lecture« den Anstoß gegeben hat, ist in Gesprächen mit dem Journalisten Jeffrey Zaslow entstanden. Darin sind die Lebenseinsichten Pauschs mit seiner persönlichen Lebensgeschichte verwoben.

Wie man seine Träume verwirklicht und anderen dabei hilft – ein beeindruckendes Beispiel für Optimismus und Lebensbejahung
Quelle: Verlagsgruppe Randomhouse

Dieses Buch ist zwar glaube ich schon relativ bekannt, aber meiner Meinung nach kann es gar nicht bekannt genug sein. Randy Pausch schildert mit unglaublich viel Liebe seine Lebenserfahrungen mit seiner Familie und seinen Freunden. Und ich konnte aus diesem Buch wirklich ein paar Lehren für mein eigenes Leben ziehen. Außerdem ist die "Last Lecture" wunderschön geschrieben und sehr ergreifend, weil man weiß wie dieses Buch endet und am Ende nicht anders kann als um Randy Pausch, einen wirklich außergewöhnlichen Mann, zu trauern. Wer sich für dieses Buch interessiert kann sich auf Youtube auch die Original Rede ansehen.

"Das Blubbern von Glück"-Bary Jonsberg


Quelle: Verlagsgruppe Randomhouse
Hier kommt Candice Phee! 12 Jahre alt, wunderbar ehrlich und ein bisschen ... anders. Und auch wenn viele sie nicht auf Anhieb verstehen – Candice hat ein riesiges Herz. Sie ist entschlossen, die Welt glücklich zu machen. Nur leider ist das gar nicht so einfach ...
Denn wohin Candice auch sieht – an jeder Ecke lauert das Unglück. In ihrer Familie, die früher vor Glück geblubbert hat, spinnt sich neuerdings jeder in seinem eigenen Leid ein. Ihr superkluger Freund Douglas Benson versucht seit Langem vergeblich, in eine andere Dimension zu reisen. Und ihr Haustier, Erdferkel Fisch, hat womöglich eine ernsthafte Identitätskrise. Candice macht sich ans Wunderwerk, um jedem Einzelnen von ihnen zu helfen. Und wie sie das schafft und zum Schluss wirklich jeder um sie herum ein dickes Stück glücklicher ist, das ist das Allerwunderbarste an ihrer Geschichte.

Dieses Buch habe ich auf der Frankfurter Buchmesse gesehen und ich habe es erst für ein Kinderbuch gehalten, aber es hat mich trotzdem weiterhin beschäftigt. Also habe ich es mir letzten Endes doch gekauft und das war eine gute Entscheidung! Denn "Das Blubbern von Glück" ist so viel mehr als ein Kinderbuch. Es sprudelt wirklich nur so vor Glück. Candice hat ihre ganz eigene Sicht auf die Welt und ich konnte nicht anders als sie sofort ins Herz zu schließen. Auf ihre ganz eigene Art hat sie auch mich ein Stück glücklicher gemacht. Wer mehr über dieses Buch erfahren will kann sich hier meine Rezension ansehen.

"Taintless-Blindes Vertrauen"- Annie Mae Gold


Quelle: Amazon
Im Jahr 2171 ist die Welt nahezu unbewohnbar. Nur hinter einer unüberwindbaren Mauer haben die letzten Menschen Zuflucht gefunden: in der „Kolonie“, aufgeteilt in Gilden und Elite. Die 17-jährige Summer fiebert dem Tag der Auswahl entgegen, dem einzigen Ausweg aus ihrem Leben in der Gilde. Denn obwohl dies der letzte sichere Zufluchtsort auf Erden ist, fühlt sich Summer wie im Gefängnis. Sie ist nicht geschaffen für ein eintöniges Dasein. Sie will raus! Als der geheimnisvolle Clay in ihrer Schule auftaucht, ist es um sie geschehen. Clay kommt aus der Elite, genau dort will sie hin. Doch was ist mit Will, den sie schon ihr Leben lang kennt …? Hin- und hergerissen zwischen ihren Gefühlen beginnt sie zu zweifeln: Wem kann sie trauen? Ist die Elite wirklich die perfekte Spaßgesellschaft, die sie zu sein vorgibt? Und was liegt eigentlich auf der anderen Seite der Mauer?
Summer findet eine Wahrheit, die sie mehr kosten wird als nur ein gebrochenes Herz …

"Taintless-Blindes Vertrauen" konnte mich vor allem begeistern, weil es so unglaublich spannend war. Ich hatte zwar schon vor dem Lesen ein paar positive Meinungen dazu gehört, aber ich hätte nicht gedacht, dass dieses Buch mich so sehr in seinen Bann ziehen könnte. Wer eine spannende Dystopie sucht, ist mit diesem Buch gut beraten. Ich konnte es kaum aus der Hand legen. Vor allem die Auflösung war eine ganz neue Idee, die mich wirklich erstaunt hat. Deshalb freue ich mich umso mehr auf die Fortsetzung. Hier könnt ihr euch auch noch meine Rezension dazu ansehen.

Kommentare:

  1. Hi und vielen Dank fürs Mitmachen bei der Blogparade!

    Ich kenne von euren Büchern nur das von Walter Moers - und ich muss gestehen, dass ich mit seinen Büchern auch nicht so wirklich klarkomme, aber gerade "Die Stadt der träumenden Bücher" fand ich auch toll!

    "Das Blubbern des Glücks" kenne ich vom Cover her, ist aber nicht so mein Genre ...

    Von "Die Lehren meines Lebens" hab ich noch nie gehört muss ich gestehen, aber das hört sich wirklich interessant an! Genauso "Taintless", auf eine originelle Auflösung bin ich immer neugierig :D

    Eine Zusammenfassung von allen Blogs gibts dann in einem Beitrag am 7. Juli auf meinem Blog!

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bedanke mich, dass ich mitmachen durfte!
      Mir hat es wirklich Spaß gemacht mal darüber nachzudenken, welche Bücher wirklich besonders sind und nur nicht bekannt genug sind, um ganz groß rauszukommen.
      Es freut mich, dass du unter ,meinen Geheimtipps ein paar Bücher für dich gefunden hast.

      Ganz liebe Grüße
      Laura

      Löschen
  2. Guten Morgen!

    Ich sag nochmal ganz herzlichen Dank fürs mitmachen und wünsche viel Spaß beim Stöbern - ich hab heute alle teilnehmenden Blogs zur Aktion für euch zusammengestellt :)

    Blogparade eurer #Geheimtipps

    Liebste Grüße und einen schönen Tag!
    Aleshanee

    AntwortenLöschen
  3. Schöne Tipps sind dabei :)
    Meine Wunschliste wächst und wächst.
    Liebe Grüße Melli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Melli,
      es freut mich sehr, dass du ein paar meiner Geheimtipps für dich entdecken konntest.
      Ich hoffe du hast viel Spaß damit ;)

      Ganz liebe Grüße
      Laura

      Löschen
  4. Hallo,

    Die Stadt der Träumenden Bücher war ein super Buch! Aber irgendwie kam ich nie dazu, Teil 2 zu lesen, was ich unbedingt mal nachholen muss.

    Hier ist mein Beitrag.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi,
      ich muss dich leider warnen was Teil 2 und 3 von "Die Stadt der träumenden Bücher" angeht. Teil 2 war meiner Meinung nach nämlich deutlich langweiliger als Teil 1. Am schlimmsten ist aber, dass die Veröffentlichung von Teil 3 auf unbestimmte Zeit verschoben wurde und es sieht nicht so aus als würde er bald erscheinen...
      Tut mir wirklich leid dich da enttäuschen zu müssen.

      Vielen Dank für den Link ich schau gleich mal vorbei;)

      Liebe Grüße
      Laura

      Löschen
  5. Hi,

    "Die Lehren meines Lebens" habe ich tatsächlich schon vor einigen Jahren gelesen und ich fand es so berührend. Ich habe einige Taschentücher gebraucht!

    Lieb Grüße,
    Nona

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Nona :)
      Ich kann dich da wirklich verstehen. Ich musste auch ein paar Tränen vergießen und denke noch oft über Randy Pauschs Lehren nach. Ich kann wirklich sagen, dass es mein Leben ein kleines bisschen verändert hat.
      Es freut mich sehr, dass es dir auch so geht.
      Ganz liebe Grüße
      Laura

      Löschen
  6. Walter Moers - den muss ich unbedingt auch mal lesen. Ich habe nur gutes gehört. Das Buch ist sogar schon auf meinem SuB. Ach - wenn man nur mehr Zeit hätte. *seufz* Liebe Grüsse und ein schönes Wochenende

    Rina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Rina,
      dieses Problem kenne ich nur zu gut. Frag mich lieber nicht wie viele Bücher auf meinem Sub liegen...
      Ich würde dir empfehlen von Moers zuerst dieses Buch zu lesen, das hat mir bisher am besten gefallen. Ganz im Gegensatz zu "Die 13 1/2 Leben des Käptn Blaubär", das ich leider nach ein paar Seiten abgebrochen habe.
      Ich wünsche dir auf jeden Fall ganz viel Spaß beim Lesen ;)
      Liebe Grüße
      Laura

      Löschen
  7. Hallo Laura,

    "Die Stadt der Träumenden Bücher" fand ich damals auch toll! Das ist zwar schon länger her, aber ich bin ebenfalls begeistert in diese Fantasy-Welt abgetaucht.

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nicole ;)
      Ich muss auch ganz ehrlich zugeben, dass ich von diesem Buch gar nicht so viel erwartet hätte, aber dann hat es mich auch total mitgerissen.
      Es freut mich sehr, dass du auch so viel Spaß mit diesem Buch hattest :)
      Ich wünsche dir noch ganz viel Lesefreude ;)
      Laura

      Löschen
  8. Huhu ^^

    ist ja witzig, bei "Die Stadt der Träumenden Bücher" kann ich dir sowas von zustimmen und bei "Der Große Trip" mal so gar nicht xD. Ich fand die Frau so grauenvoll, aber das ist wohl wieder die berühmte Frage nach dem Geschmack und der ist ja (zum Glück) verschieden ;D. Aber Bücher aus Zamonien gehen immer ♥.

    Liebe Grüße
    Insi Eule

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kuckuck liebe Insi Eule ;)
      Das ist wirklich witzig. Mich haben beide Bücher total begeistert, ich muss aber zugeben, dass mir die meisten Zamonien-Bücher lange nicht so gut gefallen haben. "Die Stadt der träumenden Bücher" ist für mich wirklich Walter Moers bestes Werk, mit den anderen kann ich nicht so viel anfangen. Aber das ist wohl wirklich Geschmackssache, wie du schon sagst.
      Ich finde es sehr interessant, dass wir so unterschiedlich darüber denken. Vielen Dank für diesen Kommentar, so denke ich mal ganz anders über diese Bücher.
      Ganz liebe Grüße
      Laura

      Löschen
  9. Hey!

    Das Cover von 'Taintless' ist ja mal der Hammer! Kennen tu ich von deiner Liste noch gar nichts, aber dafür ist diese Blogparade ja da *gg*

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  10. Hallihallo!
    Genau das habe ich auch gedacht als ich das Cover gesehen habe :) Ich könnte mir gut vorstellen, dass der nächste Teil ein ähnliches Cover in einer anderen Farbe hat... Ich kann dir "Taintless" auf jeden Fall nur empfehlen. Es ist wirklich ein super Buch!
    Liebe Grüße Laura

    AntwortenLöschen

Beliebte Posts