Wie werde ich Verleger?

In diesem Post will ich euch den Beruf des Verlegers vorstellen, beziehungsweise, wie ihr ihn erlernen könnt. Im Prinzip geht es um einfache Fragen wie: Wo arbeite ich? Wo studiere ich? Welche Zulassungsbeschränkungen gibt es? Wie lange studiere ich? etc.



Solltet ihr euch für diesen Beruf entscheiden, dann solltet ihr informiert sein, was ihr später macht, denn ein Verleger ist für die gesamte Organisation in einem kleinen Verlag verantwortlich.

Was macht ihr?



In einem kleinen Verlag ist der Verleger von der ersten Planung bis zum Verkauf mit der Entstehung eines Printprodukts und der Gestaltung einer Programmlinie beschäftigt. Zunächst muss der Verleger sich im Klaren darüber sein, welche Zielgruppe er ansprechen und als Käufer und Leser gewinnen will. Er verhandelt mit einem Autor, was der Inhalt eines Buches sein soll oder entwirft mit den Redakteuren seiner künftigen Zeitung oder Zeitschrift ein Konzept.
Der Verleger gibt ein Manuskript zunächst ins Lektorat, wo die Feinarbeit am Text stattfindet und zusammen mit dem Autor auch Änderungen vorgenommen werden. Ein Grafiker gestaltet den Satz des Buches, das Cover und das sonstige Erscheinungsbild. Mit einer Druckerei wird die Herstellung inklusive der Bindung des Buches vereinbart. Als nächstes entwickelt der Verleger eine Werbe- und Verkaufsstrategie, erstellt Prospekte und Kataloge und interessiert Buchhandelsvertreter für das Produkt, die es in den Buchhandlungen unterbringen.
Bei seiner Programmplanung arbeitet der Verleger auch mit Literaturagenturen zusammen, die ihm neue Autoren vermitteln. Bei Zeitungen und Zeitschriften verläuft der Herstellungsprozess entsprechend der Erscheinungsweise in kürzeren Abständen. Immer wieder ist der Verleger mit Fragen des Urheberrechts und mit Einkauf und Verkauf von Lizenzen beschäftigt.

Wo könnt ihr später arbeiten?

Ihr könnt später in allen möglichen Verlagen arbeiten wie Buch-, Zeitungs-, Zeitschriften-, Kalender-, Noten- oder Posterverlagen. Da ihr in eurem Studium lernt, wie man einen Betrieb organisiert, müsst ihr nicht in diesem Milieu bleiben, sondern könnt eure Fähigkeiten auch in anderen Betrieben nutzten.

Welche Vorraussetzungen braucht ihr, wenn ihr diesen Studiengang wählen wollt?


Interesse! Nicht nur an Büchern, sondern auch an anderen Printmedien, an Drucktechnik, Herstellung und Vermarktung, Urheberrechtsfragen sowie an kaufmännischen Aufgaben.

Wie erlerne ich diesen Beruf?


Ein etwa vierjähriges Fachhochschul- oder Universitätsstudium der Verlagswirtschaft oder -herstellung, der Buch- oder Medienwissenschaft oder ein Buchhandels-Studium muss absolviert worden sein, um diesen Beruf später ergreifen zu können.

Weitere Informationen zum Studium Buchhandel:

Wo kann ich studieren? Buchhandel/Verlagswirtschaft (Bachelor of Arts) in Leipzig

Regelstudienzeit: 6 Semester
Studienbeginn: Wintersemester
NC:1,7, jedoch wird meistens zu 60% nach dem örtlichen Auswahlverfahren und nur 20% nach NC ein Studienplatz vergeben. Die anderen 20% sind für Wartesemester.
Studiengebühren:- (Semesterbeitrag um die 185€ pro Halbjahr)

Doch nicht so das Richtige? Wie wäre es mit:

  • Medienkaufmann Digital und Print
  • Wissenschaftlicher Bibliothekar
  • Lektor



Quellen:
 http://www.bildungsmarkt-sachsen.de/berufelexikon/berufsbild/beruf/verleger/id:100020100000009185
 https://www.carlsen.de/karriere-bei-carlsen/berufsbilder-bei-carlsen


Keine Kommentare:

Kommentar posten

Beliebte Posts