Fear Street: Mordnacht, R.L.Stine

Titel: Fear Street: Mordnacht - Dein Albtraum wird wahr
Autor: R.L.Stine
Originaltitel: Bad Dreams
Übersetzerin: Beate Spindler
Genre: Horror/Thriller
Verlag: Loewe-Verlag
Erscheinungsdatum: 2008
Seitenanzahl: 158
ISBN: 978-3-7855-5917-8
Preis: 7,50€


  "Wurde ihr Albtraum wahr? Sie erinnerte sich wieder an Andreas Worte - Träume sind Wünsche." (Seite 78, Mordnacht, R.L. Stine)

 

Inhalt: 

Jede Nacht wacht Maggie schweißgebadet auf. Immer wieder derselbe Albtraum: Ein Mädchen wird mit einem Messer bedroht. Was hat dieser schreckliche Traum zu bedeuten? Soll Maggie vor irgendetwas gewarnt werden? Als das Messer eines Tages in ihrem eigenen Kopfkissen steckt, weiß Maggie, dass es jemand auf sie abgesehen hat. Doch niemand glaubt ihr - bis ein schreckliches Unglück passiert.   
Quelle: Loewe-Verlag

 

Zusammenfassung:

 Maggie zieht mit ihrer Schwester Andrea und ihrer Mutter nach dem Tod ihres Vaters in ein neues Haus in der Fear Street. Doch keiner ist damit zufrieden, denn es ist heruntergekommen und jenseits dessen, was sie seit jeher gewohnt waren. Schon an dem Tag, als sie einziehen wollten, gibt es wieder Ärger zwischen Andrea und Maggie. Nicht nur, dass sie sich verfahren, weil Maggie die Karte falsch gelesen hat und Maggie in ihrem Zimmer ein wunderschönes Himmelbett entdeckt, dass Andrea selbst gerne gehabt hätte. Nein, Andrea ist vorrangig eifersüchtig auf sie, da sie scheinbar in allem besser ist. Maggie hingegen regt es auf, dass Andrea wegen jeder Kleinigkeit einen Streit vom Zaun bricht und bei ihrer Mutter damit durchkommt. 
Als Maggie allerdings zum ersten Mal in ihrem neuen Bett schläft, fangen die Albträume an, in denen ein Mädchen ermordet wird, die sich jede Nacht wiederholen. Schon bald glaubt Maggie verrückt zu werden, denn zu allem Überfluß sieht sie den Geist des Mädchens überall bei sich auftauchen. Ihre Leistungen beim Schwimmen werden schlechter, die jedoch wichtig sind, um den kommenden Wettbewerb zu gewinnen. 
Jedoch häufen sich die Unfälle und Maggie ist sich sicher, dass sie die Nächste ist. 

 

Meine Meinung:

Dieses Buch handelt nicht nur von Eifersucht, die Andrea für ihre Schwester Maggie empfindet, weil sie die besseren Noten hat, einen Freund und die Beste im Schwimmteam ist. Da sich die seltsamen Unfälle auf das Schwimmteam beschränkt, ist sich Maggie sicher, die Nächste zu sein und beschuldigt Andrea, die sonst niemals an dem Wettkampf hätte teilnehmen können. Dies belastet die Beziehung noch zusätzlich.
Es behandelt auch, wie nur ein paar Albträume, Menschen in den Wahnsinn treiben können. Obwohl Maggie immer stark wirkt, kann sie aufgrund der Albträume nicht mehr schlafen und will es auch nicht. Dabei verkommt ihr perfektes Image immer weiter, bis sie in jedem Menschen, das ermordete Mädchen sehen will. 
Meiner Meinung nach, ist das Buch ein Beweis dafür, dass Stine die Kunst des Geschichtenerzählens beherrscht. Ich liebe die Fear-Street-Reihe, denn man muss diese Bücher einfach zu Ende lesen. Stine schafft es auch dieses Mal, die Spannung bis zum Schluss aufrecht zu erhalten, auch wenn ich bei diesem Buch das Ende ein wenig enttäuschend und viel zu kurz.
Auch die Auflösung dieser Geschichte ist nicht mein Ding, obwohl sie der Fear Street Reihe entspricht. 

 

Cover:

Wie man sehen kann, ist auf dem Cover das Kopfkissen mit einem blutigen Messer, dass den Punkt in der Geschichte markiert, an dem Maggie sich kopflos verhält. Es ist sehr gut getroffen und passend zum Thriller, welcher das Buch ist.


 

Fazit:

Pro
Spannung bis zu letzten Seite

Contra
enttäuschendes Ende
 Darum gebe ich:


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts