Rezension: Ohne Flugzeug um die Welt

Quelle: Bastei Lübbbe
Titel: "Ohne Flugzeug um die Welt"
Autor: Giulia Fontana, Lorenz Keyßer
Genre: Reisebericht
Verlag: lübbelife
Seitenzahl: 192
ISBN: 978-3-431-07003-3
Preis: 16,90 (Paperback)

Beschreibung:


Ohne Flugzeug um die Welt - wie soll das gehen? Als Giulia und Lorenz zur besten Freundin nach Sydney als Trauzeugen gebeten werden, stellt das ihr grünes Gewissen auf die Probe: Wollen sie, die sich für Nachhaltigkeit und gegen Flugemissionen engagieren und schon lange nicht mehr fliegen, eine Ausnahme machen? Viel interessanter ist es doch, kreativ zu werden! Die beiden Studierenden fahren mit Zug & Schiff um den Globus - ein Reiseabenteuer, bei dem der Weg zum Erlebnis wird...
Quelle: Bastei Lübbbe

Meine Meinung:

Um ehrlich zu sein, hatte ich nicht viel von diesem Buch erwartet. Ich dachte es enthält wahrscheinlich einfach nur viel Ökogejammer, oder die beiden Autoren würden es vielleicht doch nicht so ernst mit ihrem Vorhaben nehmen und in das ein oder andere Kurzstreckenflugzeug steigen. Aber ich hätte nicht weiter daneben liegen können!

Man merkt  beim Lesen von "Ohne Flugzeug um die Welt" sofort, dass sich die Autoren eingehend mit der Thematik "Umweltschutz" beschäftigt haben. Denn beide Autoren studieren Umweltwissenschaft und können so ihre Überzeugung mit interessanten Fakten über Umweltschutz und CO2-Belastung hinterlegen. Trotzdem hatte ich nicht das Gefühl, mit Informationen zugeschüttet zu werden und alle Erklärungen waren leicht zu verstehen und überzeugend begründet.

Am Anfang des Buches erhält man eine kurze Erklärung wie und warum Giulia Fontana und Lorenz Keyßer einmal um die halbe Welt reisen wollen und das ohne auch nur einmal ein Flugzeug zu betreten. Mittendrin folgt dann ein mehr oder weniger normaler Reisebericht, der aber eher knapp ausfällt, sodass nur die wichtigsten Ereignisse der Reise beschrieben werden. Mir persönlich hat das sehr gut gefallen, weil ich vor allem mehr über die Möglichkeiten ohne Flugzeug zu reisen erfahren wollte. Wer aber einen spannenden und ausführlichen Reisebericht erwartet, wird vermutlich enttäuscht werden. Besonders toll fand ich, dass am Ende des Buches nochmal Tipps und weitere Werke zum Thema Umweltschutz aufgeführt werden. Denn ich war nach der Lektüre sofort motiviert, auch selbst nachzudenken, wie ich mein Leben umweltfreundlicher gestalten könnte.

Ich war insgesamt wirklich positiv überrascht, wie sehr die Autoren hinter ihren Überzeugungen stehen und was ich alles von dieser Lektüre mitnehmen konnte. Ich bin mir sicher, dass ich noch öfter auf dieses Buch zurückgreifen werde. Wegen des etwas trockenen Reiseberichts muss ich leider einen halben Stern abziehen, aber ich kann "Ohne Flugzeug um die Welt" wirklich jedem empfehlen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Beliebte Posts