Rezension: Das Blubbern von Glück, Barry Jonsberg

Titel: "Das Blubbern von Glück"
Autor: Barry Jonsberg
Originaltitel: "My Life as an Alphabet"
Übersetzer:Ursula Höfker
Genre: Kinder- /Jugendbuch
Verlag: Randomhouse Verlag
Erscheinungsdatum: 2013
Seitenanzahl: 256
ISBN-13:978-3570162866
Preis: 14,99€ (Gebunden) 9,99€ (Taschenbuch) 8,99€ E-Book





"Hier geht es nicht nur um mich. Es geht auch um die anderen in meinem Leben - meine Mutter, meinen Vater, meine tote Schwester Sky, meine Brieffreundin Denille, meinen reichen Onkel Brian, Erdferkel-Fisch, und Douglas Benson aus einer anderen Dimension. Das sind Menschen (mit Ausnahme von Erdferkel-Fisch, der ein Fisch ist), die mich geprägt haben, die mich zu dem gemacht haben, was ich bin. Ich kann nicht über mein Leben berichten, ohne gleichzeitig über sie zu berichten."
("Das Blubbern von Glück", Barry Jonsberg, Seite 11,12)

Beschreibung:


Hier kommt Candice Phee! 12 Jahre alt, wunderbar ehrlich und ein bisschen ... anders. Und auch wenn viele sie nicht auf Anhieb verstehen – Candice hat ein riesiges Herz. Sie ist entschlossen, die Welt glücklich zu machen. Nur leider ist das gar nicht so einfach ...

Denn wohin Candice auch sieht – an jeder Ecke lauert das Unglück. In ihrer Familie, die früher vor Glück geblubbert hat, spinnt sich neuerdings jeder in seinem eigenen Leid ein. Ihr superkluger Freund Douglas Benson versucht seit Langem vergeblich, in eine andere Dimension zu reisen. Und ihr Haustier, Erdferkel Fisch, hat womöglich eine ernsthafte Identitätskrise. Candice macht sich ans Wunderwerk, um jedem Einzelnen von ihnen zu helfen. Und wie sie das schafft und zum Schluss wirklich jeder um sie herum ein dickes Stück glücklicher ist, das ist das Allerwunderbarste an ihrer Geschichte.

Quelle:Randomhouse

Inhalt:


Candice Phee ist glücklich. Doch so geht es nicht allen Menschen in ihrem Umfeld. Ihr bester Freund Douglas Benson aus einer anderen Dimension versucht verzweifelt in seine eigene Dimension zurückzufinden und springt deshalb jeden Abend von einem Baum. Candice' zweitbeste Freundin Erdferkel-Fisch hat vermutlich religiöse Probleme und hält Candice für eine Gottheit. Candice' Brieffreundin Denille ist vermutlich viel zu sehr beschäftigt um ihr zu antworten. Und ihre Familie lässt nach dem Tod ihrer kleinen Schwester und einem Streit zwischen ihrem Vater und ihrem Onkel nur noch als zerüttet bezeichnen.
Und Obwohl Candice in ihrer ganz eigene Welt lebt, spürt sie dieses allgegenwärtige Unglück und beschließt etwas dagegen zu unternehmen. Doch wie macht man vom Unglück verfolgte Menschen wieder glücklich?

Meine Meinung:


Ich habe "Das Blubbern von Glück" auf der Buchmesse 2015 entdeckt und erst hielt ich es für ein nettes kleines Kinderbuch, dachte aber es wäre nicht weiter lesenswert für Ältere. Doch irgendwie hat sich dieses Buch die Tage und Wochen danach immer wieder in meine Gedanken gedrängt und so hab ich es mir schließlich doch gekauft. Und das war eine der besten Entscheidungen, die ich je getroffen habe.
Ich hoffe ich gerate hier nicht zu sehr ins Schwärmen aber dieses Buch gehört zu meinen absoluten Lieblingsbüchern. Warum? Candice ist einfach ein unglaublicher Charakter. Man kann nicht anders als sie sofort ins Herz zu schließen. Sie lebt irgendwie in ihrer eigenen Welt und es gibt so viele Kleinigkeiten für die man sie einfach nur liebhaben kann: zum Beispiel, dass sie nur das Wörterbuch und Bücher von Dickens liest, dass sie Leute mag die sie eindeutig nicht mögen oder dass sie es schafft mit einem Dreirad umzufallen. Außerdem ist " Das Blubbern von Glück" einfach wunderschön geschrieben. Das ganze Buch ist aus Candice Sicht als ein von ihr verfasster Aufsatz geschrieben, bei dem es zu jedem Buchstaben des Alphabets ein Kapitel gibt-von "A steht für Aufsatz" bis "Z steht für Zeitenwende". Und Candice erzählt ihre Geschichte unglaublich lebhaft und, auch ohne dass sie es beabsichtigt, unglaublich witzig. Es gab wirklich Stellen, an denen ich über Candice` ungewöhnliche Gedanken laut lachen musste.  Aber natürlich waren da auch ein paar sehr traurige Momente, denn im Wesentlichen geht es ja darum, dass Candice von Kummer umgeben ist und, dass sie die Menschen in ihrem Umfeld davor bewahren muss dadurch unterzugehen. Doch Candice schafft es einfach auf ihre ganz eigene Art das Glück in dieser Welt Stück für Stück zu vergrößern und am Ende spürt auch der Leser das Glück in sich blubbern.


Cover:


Ich finde dieses Cover einfach wunderschön. Die Farben sind in echt nochmal viel schöner als auf dem Bild. Irgendwie macht mich das Cover allein schon ganz glücklich.

Fazit:


Pro:
wunderschöner Erzählstil und noch viel schönere Geschichte

Contra:
-

Wie gesagt es gehört zu meinen Lieblingsbüchern wie könnte ich da anders als fünf Bücher zu vergeben:




Kommentare:

  1. Ich persönlich liebe ja Kinderbücher. Sie sind einfach auf das Wesentliche reduziert und wesentlich farbenfroher als so manches Buch für Erwachsene. Dieses hier hört sich auch besonders toll an, dankeschön für die Inspiration!

    AntwortenLöschen
  2. Ich finde auch, dass es viele Kinderbücher gibt die einen tieferen Sinn haben, der auch Erwachsene zum Nachdenken bringen kann. Außerdem werden leider viele Romane als Kinderbücher abgestempelt, obwohl sie doch viel mehr enthalten.

    AntwortenLöschen

Beliebte Posts